Silvano Braga Tattoo Verheilung

Verheilung: Wie behandle ich das jetzt

Hier gehen die Meinungen, Erfahrungen und Mythen meilenweit auseinander. Alle professionellen Tattoo Studio können Dir etwas empfehlen.
Es ist nicht so dass jemand Recht hat und jemand nicht. Wichtig ist es dass man/frau den gesunden Menschenverstand walten lässt...Voraussetzung ist es natürlich dass man/frau über einen solchen verfügt :)

Feuchtwundheilung · Die "feuchte" Wundheilung fördert die natürlichen Mechanismen der Gewebereparatur. Die Dermalize-Tattoo-Folie gewährt diesen. Wird eine Wunde etwas feucht gehalten, können Zellen besser wandern und werden vor dem Austrocknen bewahrt, was zum Absterben führen würde. Feucht gehalten, nehmen die Schmerzen rasch ab und die Heilung ist deutlich beschleunigt. Subjektiv schildern die meisten Kundinnen und Kunden eine Schmerzlinderung bei feuchter Wundversorgung. Trockene Wunden verlangsamen in einigen Fällen den idealen Wundheilungsprozess. Feuchtwundheilung empfiehlt sich besonders bei grossflächigen Verletzungen der Haut im Bereich von Gelenken (Bewegung = Bruchgefahr bei Trockenheilung) an der die Geometrie der Haut durch deren Bewegung immer wieder verändert wird. Die Feuchtwundheilung sollte dies verhindern.

Trockenwundheilung · Halten Sie die Wunde möglichst sauber und trocken. 5 Stunden nach der Behandlung ist eine kurze Dusche mit lauwarmen Wasser und einer milde Duschlotion erlaubt aber bitte nicht "mechanisch" die behandelte Stelle reiben. Nach der Dusche die behandelte Selle vollständig an der Luft trocknen lassen bevor eine dünne Schicht "Wundheilsalbe oder -crème" aufgetragen wird. Diese Methode ist sehr einfach zu "befolgen" und führt rasch zu einer guten Wundheilung. Antiseptische Wundheilcrème sollte immer wieder angewandt werden. Die Faustregel besagt 3-4 Mal täglich sollte reichen. Mit Vorteil morgens vor der Arbeit. Abends nach der Dusche. Vor dem Schalfen gehen. Wenn es dazwischen noch zum einer weiteren, mit sauberen Händen ausgeführten, Anwendung der Crème kommt, hat die behandelte Stelle sicher nichts dagegen.

Luftzufuhr oder nicht · Mittlerweile sind sich zumindest die Fachleute – Pfleger, Tätowierer/innen und Ärzte – einig, dass die meisten Wunden am besten heilen, wenn sie etwas feucht gehalten werden können. Früher wollten die Fachleute frische Wunden unbedingt trocken kriegen. Was feucht ist, gilt als infiziert – und ekelig. Aber feucht ist nicht gleich feucht. Etwas feucht halten, mit Wundheilcrème wäre ideal...Immer etwas Frischluftzufuhr aber niemals austrocknen lassen. Der gesunde Menschenverstand spielt überall im Leben eine wichtige Rolle. Kurz überlegen ob etwas vernüftig ist oder nicht und das am besten VOR dem etwas geglaubt wird. Wenn heute noch jemand an die Schöpfungsgeschichte glaubt und dass die Welt in 7 Tagen erschaffen wurde, dem ist leider nicht so schnell zu helfen...

„Human- und Veterinärmedizin sind gut ausgebildet, wer behandelt eigentlich den inneren Schweinehund?“

- Gerhard Kocher (†1939) -

wie immer sind alle angaben ohne gewähr 5